1 – Hellanion Bergtour

ANITSEOU – VLACHIDES – SFENTOURI – ACHLADA – ANALIPSI (PROFITIS ILIAS) – TAXIARCHES – ANITSEOU
8,8 km / 5 Stunden (Rundweg)
Schwierigkeitsgrad: mäßig (nach dem Wasserspeicher “Achlada/Birne“ kurz steil)
Start: Anitsaio (vor der Dorfkirche)

Wie verwenden Sie eine GPX-Datei

Auf dem Gipfel des “Hellanion Oros”, dem höchsten Berg des Saronischen Golfs
(532 m), befand sich der Altar des “Panhellenischen Zeus”, der angeblich vom legendären Helden Aiakos erbaut worden war. An der Stelle des ehemaligen Altars befindet sich heute die Kirche des Propheten Elias-Analipsi. Der “hellanische” Zeus (d.h. Zeus aller Griechen) ist selbst der Gott des Wetters, der mit verschiedenen Adjektiven auf Berggipfeln verehrt wird. Pausanias verwendet den Begriff „panhellenisch“.

Das Gebiet, das als archäologisch interessant gilt und landschaftlich sehr reizvoll ist, war ein Wallfahrtsort für Pilger aus ganz Griechenland und ist vielleicht eines der ältesten Heiligtümer der Antike. Es erlebte während der Regierungszeit von Pergamon einen bedeutenden Höhepunkt.
Am Fuße des Berges im Norden befindet sich heute die Kirche der “Taxiarches“/Erzengel (13. Jahrhundert). An der Seite der beeindruckenden “Stufenstraße”, die zur Kapelle führt, erhebt sich eine fünf Meter hohe Stützmauer aus polygonalem Mauerwerk aus hellenistischer Zeit. Die Kirche wurde auf den Ruinen eines Gebäudes mit einer Breite von 20 m und einer Länge von 29 m erbaut, dessen Dach von 3 Reihen mit 5 Säulen getragen wurde.
Wahrscheinlich war die Säulenhalle ein Gäste- und Zeremonienhaus.
Ausserhalb der Umfriedung befindet sich ein großer traditioneller Wasserspeicher (Souvala). In einem zweiten Wasserbecken etwas höher, wurde ein Krug mit einer Inschrift gefunden, die dem Hellanischen Zeus gewidmet war.

Die Route führt durch ehemals landwirtschaftlich genutztes Gebiet und unbewohnte Gegenden der Südspitze der Insel mit herrlichem Blick auf den Peloponnes. Ausgangspunkt ist die Dorfstraße vor der Kirche Mariä Himmelfahrt im Dorf Anitsaio, das von einer alten Windmühle überragt wird.
Nach ca. 300m geht es weiter auf dem alten Weg durch die Siedlung “Vlachides” und in Richtung Sfendouri. Vor dem Ortsgebiet trifft der Weg auf zwei Wasserspeicher, nachher auf einen großen Dreschplatz und zwei malerische Kapellen und führt dann weiter zum großen Wasserspeicher “Achlada/ Birne“. Dann geht der Pfad bergauf und führt zu einer Schotterstraße, von wo der Aufstieg zum Gipfel beginnt.
Der Abstieg erfolgt über den Pfad zur Kirche “Taxiarches” – Hellenistic Ruins und schließlich nach Anitsaio zurück.
 .